Hannover Marktkirche

Geimpft in die Kita!?

Impfen zwischen individueller Entscheidung und Solidarakt

18. September 2020

Die Tagung wird als Präsenzveranstaltung und als Online-Veranstaltung angeboten.

Vor Ort:
Hanns-Lilje-Haus, Knochenhauerstraße 33, 30159 Hannover

Thema:
Am 1. März 2020 ist das Masernschutzgesetz in Deutschland in Kraft getreten. Mit dem Gesetz sollen Impflücken geschlossen und die Impfquote erhöht werden, um so Masernerkrankungen zu verhindern. Die Einführung der Masernimpfpflicht betrifft Familien, Einrichtungen der Kindertagesstätten und Schulen sowie das darin tätige Personal. Der Besuch der Schule und der Kindertagesstätte ist seitdem an die Vorlage einer Masernimpfbescheinigung gebunden. Auch das jeweilige Personal muss eine Impfung vorweisen.

Die Entscheidung für oder gegen eine Impfung steht im Spannungsfeld von Eigenverantwortung sowie eigener Gesundheitsvorsorge und der Verantwortung für andere. Zumindest für die Masernimpfung hat der Staat diese Entscheidung aus der individuellen Verantwortung der Eltern gelöst. Zugleich rücken mit Inkrafttreten des Gesetzes die Kindertagesstätten in den Fokus, deren Leitungen den jeweiligen Impfstatus der Kinder und der Mitarbeiter*innen zu überprüfen haben.

Doch darf der Staat überhaupt eine solche Impfung vorschreiben? Und was geschieht, wenn Eltern oder Mitarbeiter*innen die Impfung verweigern? Welche Auswirkungen hat die Impfpflicht für die Kindertagesstätten, werden sie zu neuen Playern im Gesundheitssystem? Zudem ist zu fragen, wie die Impfpflicht ethisch zu bewerten ist und welche gesellschaftlichen Konsequenzen damit verbunden sein könnten. Diese Fragen wollen wir gemeinsam mit Expert*innen aus Medizin, Ethik, Rechtswissenschaft und aus den Kindertagesstätten-Verbänden diskutieren und laden dazu Ärzt*innen, Jurist*innen, Mitarbeiter*innen und Leitungen von Kindertagesstätten, Vertreter*innen von Trägern der Kindertagesstätten, Eltern und alle weiteren Interessierten herzlich ein.

Tagungsgebühr:
Präsenzveranstaltung: 90 € inkl. Verpflegung
Online-Veranstaltung: 50 €

Tagungsleitung im ZfG

Dr. Dorothee Arnold-Krüger
Tel.: 0511 1241 - 670

Zentrum für Gesundheitsethik (ZfG)