Hannover Marktkirche

Coolout

Wenn Pflege nur noch funktioniert

23. Oktober 2020

Die Tagung wird als Präsenzveranstaltung und als
Online-Veranstaltung angeboten.

Vor Ort:
Hanns-Lilje-Haus, Knochenhauerstraße 33, 30159 Hannover

Thema:
Pflegekräfte sind im beruflichen Alltag mit widersprüchlichen Anforderungen konfrontiert. Auf der einen Seite sollen sie auf die individuellen Bedürfnisse der Patient*innen eingehen und empathisch sein. Auf der anderen Seite sollen sie angesichts des chronischen Zeit- und Personalmangels in der Pflege ihre Arbeit zeitlich und ökonomisch effizient ausführen, bürokratisch fehlerfrei dokumentieren und einen reibungslosen Ablauf sicherstellen.

Viele Pflegekräfte erleben diese Situation als Dilemma. Sie nehmen die strukturellen Bedingungen hin und versuchen zugleich handlungsfähig zu bleiben. Sie entwickeln zu ihrer Tätigkeit ein instrumentelles Verhältnis; die Aufgaben müssen abgearbeitet werden, im Vordergrund steht nur noch, dass Pflege funktioniert. Die Folge sind Überforderung, moralischer Stress, Erschöpfung oder inneres Erkalten: der sogenannte Coolout.

Die Veranstaltung möchte dieses Phänomen beleuchten, kritisch diskutieren und Verbesserungsmöglichkeiten aufzeigen. Was sind Moral Distress und Coolout und wie entstehen sie? Was können Organisationen, Leitungen und
Pflegekräfte tun, um Überforderungen und Belastungserfahrungen zu minimieren? Wie kann eine sinnstiftende und schonende Arbeit in der Pflege ermöglicht werden?

Die Veranstaltung richtet sich an Entscheidungsträger*innen, Leitungen und Mitarbeitende in der stationären und ambulanten Altenpflege und Interessierte aus anderen Fachgebieten.

Tagungsgebühr:
Präsenzveranstaltung: 70 € inkl. Verpflegung
Online-Veranstaltung: 35 €

Tagungsleitung im ZfG

Dr. Julia Inthorn
Tel.: 0511 1241 - 494

Zentrum für Gesundheitsethik (ZfG)