Hannover Marktkirche

Vernetzungstreffen

Gesundheitliche Versorgungsplanung für Menschen mit Kognitiven Beeinträchtigen

Mittwoch, 21. April 2021 Online-Tagung

Vor Ort:
Hanns-Lilje-Haus, Knochenhauerstraße 33, 30159 Hannover

Thema:
Die „Gesundheitliche Versorgungsplanung für die letzte Lebensphase“ (GVP) soll dazu beitragen, dass Menschen nach ihren Wünschen und Präferenzen behandelt werden, auch wenn sie sich selber nicht mehr äußern können. Seit 2017 bieten zunehmend auch besondere Wohnformen der Eingliederungshilfe ihren Bewohner*innen GVP-Beratungen und Begleitungen an. Dabei stellen sich in der Eingliederungshilfe besondere Herausforderungen, zu gleich unterscheiden sich die Erfahrungen von denen aus anderen Einrichtungsformen.

Welche Voraussetzungen, Rahmenbedingungen und Chancen gibt es bei GVP mit Menschen mit intellektueller und komplexer Beeinträchtigung? Welche Erfahrungen wurden mit dem Instrument GVP gemacht? Inwieweit ist GVP bei nicht (mehr) einwilligungsfähigen Personen möglich? Welche rechtlichen Aspekte gilt es bei Vertreterverfügungen zu beachten? Welche Tipps und Hilfsmittel gibt es bei der Kommunikation über das Lebensende? Und vor allem: wie stellt sich GVP aus der Perspektive der Betroffenen selbst dar?

Diese Fragen sollen mit Expert*innen aus Medizin, Recht, Pflegewissenschaft und den Einrichtungen der Eingliederungshilfe diskutiert werden. Die Tagung möchte auch ein Raum des Austausches und Lernens sein für alle, die selbst GVP für Menschen mit intellektuellen und komplexen Beeinträchtigungen anbieten oder es vorhaben. Wir laden Sie ein, die bisherigen Erfahrungen und Herausforderungen zusammenzutragen und gute Praktiken miteinander zu teilen.

Tagungsgebühr:
Online-Veranstaltung: 20 €

Tagungsleitung im ZfG

Dr. Dorothee Arnold-Krüger
Tel.: 0511 1241 - 670

Zentrum für Gesundheitsethik (ZfG)