Hannover Marktkirche

Seuchen und Religion

10. - 12. Juni 2022

Thema:
Seit dem Jahr 2020 hat die Corona-Pandemie die Gesellschaft fest im Griff. Sie hat den Alltag geprägt und den öffentlichen Diskurs von Politik, Wissenschaft und Kultur lange dominiert. Die Frage, wie die Erfahrung einer Pandemie einzuordnen ist in die Selbstbilder einer postmodernen Gesellschaft, ist bisher nicht beantwortet. 

In vergangenen Jahrhunderten fungierte die Religion als zentrale Deutungsinstanz beim Ausbruch von Seuchen oder Pandemien. Diese Rolle hat sich zum Teil zurecht, in jedem Fall aber deutlich verschoben; Wissenschaft und Politik sind die zentralen Deutungs- und Erklärungsinstanzen der Gegenwart. Mit veränderten Rollen müssen jedoch die verschiedensten gesellschaftlichen Akteure auch ihr Miteinander im Umgang mit und der Deutung von Pandemien und Seuchen aushandeln. Leitende Rahmenbedingung dabei ist das Spannungsfeld von Solidarität und Selbstbestimmung. Dass dabei unterschiedliche Akteure ganz verschiedene Verantwortungen wahrnehmen, liegt auf der Hand. Wie aber sind diese ins Verhältnis zu setzen? Welche Verantwortung haben beispielsweise die Medien, und welche Funktion kommen der Religion und der Theologie zu?

Wichtige Deutungsinstanzen geraten durch Seuchen und Pandemien unter Druck. Nach Gott ist noch einmal neu zu fragen. Und wenn wir „uns einander viel verzeihen müssen“ (Jens Spahn), ist auch über Schuld zu reden. Diese Überlegungen sind entscheidend, um die gesellschaftliche Rolle der Religion in der Bewältigung der aktuellen Pandemie und in zukünftigen Krisen zu verstehen und zu bestimmen. 

Religion und Gesellschaft verändern sich unter dem Einfluss von Seuchen und Pandemien, sowohl in den letzten Jahrhunderten als auch in der Gegenwart und Zukunft. Sie sind herzlich eingeladen, mit uns darüber zu diskutieren, wie dies geschieht.

Ort:
Evangelische Akademie Loccum

Tagungsgebühr:
220,00 € für Übernachtung, Verpflegung, Kostenbeitrag; für Schüler/innen, Auszubildende, Studierende, Freiwilligendienstler sowie Arbeitslose Ermäßigung nur gegen Bescheinigung auf 120,00 €

Anmeldung:

Bitte melden Sie sich im Internet unter www.loccum.de/tagungen/2222/ oder per E-Mail an das Tagungssekretariat an. Sollten Sie Ihre Anmeldung nicht aufrechterhalten können, teilen Sie uns das bitte umgehend mit. Bei einer Absage nach dem 03.06.2022 müssen wir 25% der Tagungsgebühr in Rechnung stellen.

Tagungsleitung im ZfG

Dr. Dorothee Arnold-Krüger

Zentrum für Gesundheitsethik (ZfG)